Gedicht zum Turnen

Ich entdeckte neulich eine Ausgabe unserer alten Schülerzeitung „Flaschenpost“, darin ein Gedicht von mir, in der mein ganzer Hass auf den Sportunterricht zum Ausdruck kam.

Weiter

Inneres Tier

Eine Wissenschaftlerin betreibt ein unterirdisches Labor, in welchem sie geheime therapeutische Experimente unternimmt. Sie hat eine Methode herausgefunden, die sehr umstritten und sogar illegal ist. Ich betrachte die Poster an der Wand und sehe mit Grausen die zum Teil sehr ekelhaften Darstellungen ihrer Heilmethode. Aus den Menschen bricht von innen…

Weiter

China-Restaurant

Auf der anderen Seite der Straße gibt es ein China-Restaurant. Dorthin lenke ich meine Schritte, manövriere sie durch die Eingangstür, schiebe sie über die rote Auslegeware, vorbei an den goldenen Plastiklöwen und dem grünlich schimmernden Aquarium mit den Fischen. Diese Fische! Ich bleibe immer wieder stehen, wenn ich daran vorbeikomme….

Weiter

Zeitumkehr

Mit einem frischen und fast lautlosen Zischen verschwinden die letzten Sekunden, dann die Minuten aus der Erinnerung der Welt. Stück für Stück entferne ich die letzte Stunde. Es ist nicht schade drum, nein diese Stunde war vertan vom Anfang bis zum Ende. Nur eine Ahnung bleibt, und alle Spuren, Bilder,…

Weiter

Kristall

Ein seltsam glitzernder Kristall verirrt sich in diese Stadt. Er fällt herunter, erst schnell dann immer langsamer und majestätischer, je näher er dem Boden kommt. Mit einem hellen Ton, als wenn ein kostbares Weinglas angeschlagen würde, landet er neben einem Strauch auf dem unebenen Belag eines Bürgersteigs, anbei ein Hund,…

Weiter

Mit einem unendlichen Gähnen

Mit einem unendlichen Gähnen begrüße ich den Morgen, der schon fast zum Mittag geworden ist, für die meisten Menschen jedenfalls. Oder zumindest behaupten dies die meisten Menschen, die morgens gähnen und abends müde werden, so wie sich das gehört. Ich gähne mittags und bleibe bis abends müde, damit ich besser…

Weiter

Brief an einen Freund

Bruder, nun sitze ich hier zwischen den nackten Wänden, mein Tippen hallt durch den leeren Raum und ich denke so vor mich hin, wohin es uns wohl so treibt. Am Mittwoch um zehn werde ich umziehen, ohne jeden Zweifel und ganz nach Plan. Und während ich die Zukunft einleite, begegnet…

Weiter